top of page
03_Suah Im.jpg

Bärenfrau auf dritten Planeten, 2023

Performance- Videoinstallation (05’30’’), 3840 × 2160 px
(Draht, Gipsbinden, Silikon, Kunsthaare)

Bear woman on third planet, 2023
Video installation (05'30''), 3840 × 2160 px
(wire, plaster bandages, silicone, artificial hair)

Suah Im.jpg

Verschwundene Bärin Schnah, 2023-2024

Videoinstallation (05’30’’), 3840 × 2160 px
(Draht, Gipsbinden, Silikon, Bett, Stoff)

Disappeared bear Schnah, 2023-2024
Video installation (05'30''), 3840 × 2160 px
(wire, plaster bandages, silicone, bed, fabric)

01_Suah Im.jpg

Installationsansicht
Bärenfrau Projekt, 2023

DSC07887-향상됨-NR 복사k.jpg
DSC08916 복사k.jpg

Installation view
Bear woman project, 2023

Eine medienkünstlerische Untersuchung der auf einem nationalen Gründungsmythos basierenden Identitätsbestimmung und der Prozesse der Identifizierung mit externen Einflüssen in einer multikulturellen Gesellschaft und der damit zusammenhängenden Identitätswandlung und -facettierung 

 

 

Das Projekt hat zweierlei Zielsetzung. 

Zum einen soll meine Identität zunächst basierend auf dem koreanischen nationalen Gründungsmythos (Erzählung über Dangun Wanggeom, den Gründer des ersten Nationalstaat namens 'Go-Joseon' des koreanischen Volkes) im Kontext der Medienkunst neu interpretiert werden.

Zum anderen soll meine Identität auch im Zusammenhang mit meinem Alltagsleben und den täglichen Begegnungen / Interaktionen mit meiner Umgebung und den Mitmenschen betrachtet werden, um herauszufinden, wie sich meine Identität in einer multikulturellen Gesellschaft definieren lässt, die sehr facettenreich und gleichzeitig hochdynamisch ist und überwältigende Einflüsse auf mich ausübt. 

 

Die Suche nach dem Wesen meines 'Ich's, die die Kernthematik in vielen von meinen bisherigen Arbeiten bildete, begann mit der Beobachtung und Akzeptanz des kleinen, schwachen, nachgebenden und angepassten 'Ich's. Meine Arbeiten haben sich dann weiterentwickelt und adressiert mittlerweile die Themen, wie 'Konfrontation mit Herausforderungen' und 'Überwindung der Restriktionen / Grenzen auf / um meine Ich-Domäne', und beziehen dabei die Begriffe und Prinzipien aus der altchinesichen Philosophie, dem Daoismus, sowie die darauf basierenden Überlegungen über dynamische Prozesse der Interaktionen, Umwandlungen und Entstehung der Vielfältigkeit mit ein. 

 

Wenn ich selbst das Wesen meines 'Ich's aus gesellschaftlichen Perspektiven beobachte, lässt sich mein Dasein in zwei Kategorien: „Ich in meinem Heimatland“ und „Ich als Fremder im Ausland“ unterteilen. Die Motivation für die zuvor genannte zweierlei Zielsetzung dieses Projekts stammt aus diesen beiden Kategorien. 

 

An dem einen Ende der Zeitachse liegt der koreanische nationale Gründungsmythos. Bei der Reise in diese ferne Vergangenheit erhoffe ich mir, meine Wurzel zu finden und damit meine erste Identität begründen und diese als den Bezugspunkt für weitere Untersuchungen nutzen zu können.

An dem anderen Ende der Zeitachse, nämlich in der Gegenwart sowie in der unmittelbaren Zukunft, nehme ich meine Wesen (im Plural) oder eher viele verschiedene Facetten meines Wesens wahr, die sich unter den verschiedenen Kultureinflüssen durch 'Identifizierung' mit dem jeweiligen Kultureinfluss ständig verändern und multi-dimensional entfalten. Diesen Prozess der Identifizierung und Identitätswandlung / -facettierung möchte ich durch Experimente mit diversen Medien näher erforschen. 

DSC00374 복사k.jpg
스크린샷 2023-08-01 11.50.50.png
스크린샷 2023-11-21 17.55.35.png
스크린샷 2023-08-01 11.53.55.png
스크린샷 2023-08-01 11.52.36.png

Die Bärin Schnah erwacht, 2023
Installation(Stoff, Epoxidharz, Minibeamer)

The bear woman Schnah wakes up, 2023
Installation(fabric, epoxy resin, mini projector)

bottom of page