Videostills

Eingewöhnen

11:00 min, 2019

In dem oben gezeigten Film zeige ich, in welchen Vorgangsschritten ich mit Hilfe von ein paar Objekten (Stofftuch, Plastiktafel und Holzrahmen) meinen eigenen kleinen Raum gestalte und mich darin eingewöhne. In dieser Arbeit ändere ich die Positionen der Objekte mehrmals, um eine Umgebung und Atmosphäre zu erschaffen, die mir besser gefallen würden. Allerdings scheinen die Objekte irgendwie immer wieder, unpassend platziert zu sein, und ich fühle mich nicht ganz wohl in dem Raum. Auch wenn es um ein von mir eigens betätigten Änderungen des eigens gestalteten Raums handelt, stelle ich fest, dass ich immer wieder Gewöhnungsphasen brauche. Mir kam dies so ähnlich vor, wie die Gewöhnungsprozesse, die ich auch im Alltag bei Neubegegnungen mit Menschen bzw. bei Reisen an neue Orte durchmache. 

1/1

An- und Abwesenheit

02:14 min / 02:31 min / 03:44 min, 2018

Wischen

01:40 min, 2018

Als ich acht Jahre alt war und ich mir infolge eines Unfalls die Haare schneiden lassen musste, sah ich wie ein Junge aus. Damals hatte ich Angst davor, für einen Jungen gehalten zu werden.Als ich mich ohne Haare oder mit langsam nachwachsenden Haaren im Spiegel ansah, hoffte ich, dass meine Haare lang wachsen würden.Als ich erwachsen wurde und meine Haare lang wachsen ließ, hatte ich jedoch auch Angst davor, jemand könnte mich als Mädchen für „schwach“ halten. Deshalb schnitt ich oft meine Haare kürzer.

더보기

Als ich allein war

05:00 min, 2017

Die Videoarbeit oben stellt die Aufzeichnungen meiner Handlungen dar, die ich während einer manisch-depressiven Phase im Jahr 2016 getätigt habe, als ich hin und wieder den Drang nach Selbstverstümmelung spürte. Die Handlungen sehen aus meiner jetzigen Sicht einerseits gewöhnlich, andererseits recht seltsam aus.

 

Zum Beispiel schneide ich in einer Szene die Pfoten von den Armen des Teddybärs ab. Diesen Teddybär hatte ich vor vielen Jahren als Geschenk bekommen und er war seitdem so etwas, wie ein guter Freund, der mich durch  mein Leben immer begleitete. In einer anderen Szene wasche ich eine Perücke im fließenden Wasser, indem ich darauf mit Füßen trete und gegen den Boden presse. Eine weitere Szene zeigt, wie ich auf meinem Heimweg hinter einem Mädchen ihren Schritten folge, das zufällig in die gleiche Richtung lief. Diese Szene könnte zwar den Eindruck erwecken, dass ich dieses Mädchen heimlich verfolgen würde. Wegen eines traumatischen Erlebnisses aus der Vergangenheit hatte ich immer sehr viel Angst vor verdunkelten Straßen und, jemanden zu haben, der denselben Weg vor mir ging, gab mir den Halt, den ich brauchte. Darüber hinaus gibt es eine Szene, in der ich auf dem Boden liegend mich herumdrehe und irgendwo hinrolle. Dies war aber eine Handlung, die für mich sehr anstrengend und unangenehm war.

 

Solche diversen Bilder sind mit den Geräuschen, die ich mit den Scheren gemacht habe, als ich die Pfoten des Teddybärs abgeschnitten habe, zusammengeschnitten und gezeigt.

Sturz 추락

03:30 min, 2017

In einem hohen Gebäude fällt eine Masse aus Haaren mit einem lauten Geräusch auf den Boden. Ein Mädchen stößt diese Masse an und bewegt sich mit der Kamera.

Im Weiteren wird der Ball mit ihrer Hand und ihren Füßen gestreichelt und gleichzeitig attackiert. Die wiederholte Handlung endet, als der Ball schließlich fluchtartig aus dem Gebäude verschwindet.

Springseil 줄넘기

01:20 min, 2017

Springseil 줄넘기

Video

02:00 min. 
2013, 2017

Sie muss gehen 그녀는 가야만 한다
Video Installation, 01:00 min, 2016

Eine Frau auf Krücken trägt eine Strumpfhose,

die sie über Krücken und Beine gezogen hat.

Die Strumpfhose ist an der Wand an ihrem Rücken befestigt.

Sie geht solange in die entgegensetzte Richtung der Wand,

bis die Strumpfhose, die an der Wand befestigt ist, reisst.

You are so cool

04:00 min, 2017

Han Seok, Suah Im

Zipp

03:00 min, 2015

Verhüllt von weißem Stoff, dessen Mitte ein großer 

Reißverschluss vertikal teilt, liefert sich eine nackte 

Frau den Blicken des Betrachters aus. 

Der aggressive geöffnete Reißverschluss erinnert an 

Körperteile und begreift sich als metaphorisches 

Symbol des weiblichen Körpers.

더보기
  • Instagram

© All rights reserved, Suah Im

 imsuah@gmail.com